Hier entsteht eine Sammlung von interessanten Internetseiten

 

Der Aufbau des Webverzeichnis hat heute begonnen, bis zum 30.04.2019 werden die Arbeiten dauern.

Vater Rat

Webseiten Verzeichnis

Lieber Leser,

 

im folgenden Abschnitt habe ich eine Auswahl an Webseiten rund um das Thema Kind, Trennung und Scheidung zusammengetragen. Natürlich ist das Verzeichnis bei weitem nicht abschließend und könnte sicher unendlich erweitert werden. Wer von euch noch eine interessante Webseite hat kann diese gerne an vater-rat@online.de schicken damit ich sie in die Liste aufnehmen kann.

 

Alle 3 Monate wird die Liste auf Aktualität geprüft und ggf. korrigiert. Beispielhaft werden Seiten wie http://www.vaeter-aktuell.de/ nicht aufgenommen, da offensichtlich die Pflege dieser umfänglichen Seite 2010 eingestellt wurde. Solche Seiten dienen "nur" noch als Historisches Archiv. Zum Glück ändert die Zeit selbst das Familienrecht…

 

Stand 17.04.2019


 

Die Wichtigsten Webseiten zum Thema

 

 

www.doppelresidenz.org

 

Um was geht es:

Die Projektgruppe Doppelresidenz wurde im Jahr 2012 mit dem Ziel gegründet, eine vereins- und länderübergreifende Zusammenarbeit und Vernetzung zur Förderung der Doppelresidenz auch in Deutschland zu ermöglichen. Wir fördern den Austausch zum Stand und zur Entwicklung der Doppelresidenz im gesellschaftlichen, wissenschaftlichen, juristischen und politischen Rahmen.

 

 

Inhalte:

Die Seite nimmt Stellung warum die Doppelresidenz, als Betreuungsform für Kinder nach Trennung wichtig ist. Es werden Praxisbeispiele benannt in Form von Erfahrungsberichte.

 

Vater Rat meint: An dieser Seite kommt keiner Vorbei der sich zum Thema Wechselmodell oder Doppelresidenz informieren möchte. Ich selbst bin Mitglied in der Projektgruppe Doppelresidenz. 


 

 www.isuv.de

 

Um was geht es:

Der  Interessenverband  Unterhalt  und  Familienrecht  -  ISUV.  ist eine Selbsthilfeorganisation seiner  Mitglieder  und  steht  allen im Bereich Familien- und  Unterhaltsrecht Hilfesuchenden  offen.

Der  gemeinnützige  Interessenverband  arbeitet  seit mehr als 30 Jahren in allen Bereichen des Familienrechts und ist mit etwa 6.000 Mitgliedern der mitgliederstärkste, bundesweit arbeitende Familienrechtsverband in der Bundesrepublik Deutschland.

 

ISUV  fordert  weiterhin  grundlegende  Reformen  des  geltenden Familien- und  Unterhaltsrechts, des  Kindschaftsrechts  und  der  damit  zusammenhängenden   steuerrechtlichen  Fragen.

 

Inhalte: 

Der ISUV ist einer der größten und politisch einflussreichsten Verbände im Bereich Trennung, Scheidung und Unterhalt. Ihr könnt hier neben interessanten Informationen in Form von Presseerklärungen oder Berichten vom Aktuellen geschehen das Forum einsehen. In diesem (auch für Nichtmitglieder) offenen Forum könnt ihr von dem Wissen einer großen Community profitieren. Kaum eine Frage die nicht schon mal gestellt wurde. Ob Akteneinsicht in die Jugendamtsakte bis hin zur Anwendung der Düsseldorfer Tabelle. 

Auch interessant ist der Downloadbereich mit Interessanten urteilen sowie Kommentare dazu.

 

Vater Rat meint:

Der ISUV ist grundsätzlich sehr zu empfehlen. Insbesondere der politische Einfluss ist nicht zu unterschätzen. Ein Vertrete des ISUV war u.a. Teilnehmer bei der Anhörung zum Wechselmodell im Expertenausschuss. Der ISUV zeigt sich als einer der wenigen geschlechtsabhängigen Vereine. 

Hier wird insbesondere aus der juristischen Sicht die Problematik Trennung, Scheidung und natürlich auch das Finanzielle beleuchtet.

Ich habe gute Kontakte zur ISUV Kontaktstelle in Wiesbaden, her habe ich selbst bereits mehrere Vorträge besucht. Auch diese Vorträge sind sehr zu empfehlen. 


 

www.väteraufbruch.de

 

Um was geht es: 

Der Väteraufbruch für Kinder istein gemeinnütziger Verein, der als Bundesverein im Vereinsregister beim Amtsgericht Eisenach unter AG Eisenach VR 890 eingetragen ist. Der Bundesverein hat sich 1988 gegründet und setzt sich mittlerweile aus einer Vielzahl an Kreis- und Landesvereinen sowie lokalen Kontaktstellen im gesamten Bundesgebiet zusammen.

 

 

Inhalt:

Der VAFK, also Väteraufbruch für Kinder ist neben dem ISUV u dem VAMV einer der größten Akteure im Bereich Trennung und Scheidung. Auf der Webseite des Bundesvereins findet man Aktuelles aus dem Bereich Trennung und Scheidung sowie in einen "Erste Hilfe" Bereich einen ersten Eindruck was auf einem zukommen kann.

Ein Schwerpunkt ist die Bundesweite Vernetzung in Kreisverbänden. Diese sind zwar unterschiedlich organisiert, leisten jedoch vor Ort meist eine gute und qualitative Selbsthilfe. 

Ein weiterer Schwerpunkt des VAFK sind Projektgruppen. Zu einem gibt es die Projektgruppe Doppelresidenz, und die relativ neue Projektgruppe Eltern-Kind Entfremdung. 

 

Vater Rat meint:

Der VAFK ist ohne Frage einer der großen Akteure im Bereich Trennung. Ich selbst habe mehrere Jahre aktives Vorstandsbild im VAFK Kreisverein Frankfurt mitgewirkt. 

Jedoch zeigt sich der VAFK bundesweit sehr unterschiedlich organisiert. Es gibt Kreisvereine die sich in einem Restaurant zum Austausch Treffen, andere in Institutionen (Beratungsstelen, Gesundheitsämter) in Frankfurt hat man sogar Räumlichkeiten da man die Geschäftsstelle des Bundesvereins beherbergt.


 

Persönliche Hilfe 

 


www.vaterverantwortung.de

 

 

Um was geht es: 

Seit 2018 habt sich Carten Vennoh aufgemacht, Väter auf ihrem Weg zur persönlichen Entwicklung und in Krisen zu begleiten. Dabei greift er auf Gespräche mit 100+ Vätern und einer fundierten Ausbildung zurück und freut sich über die vielen neuen Möglichkeiten, die uns Vätern in unserer Generation offen stehen. 

 

Als freier Berater habe er seit seinem Studium zahlreiche Organisationen und Teams beraten, Führungskräfte sowie Väter gecoacht. Er ist ein systemischer Berater, der den gängigen Angeboten neben Psychotherapie und Selbsthilfegruppen einen pragmatischen Ansatz für Männer zur Seite stellen will, immer auf der Basis neuester Wissenschaft und eigenen Erfahrungen.

 

Er habe selbst heftige Krisen als Vater zweier Kinder und Unternehmer überwunden und arbeite seit einiger Zeit mit Männern in ähnlichen Situationen, in Workshops, Einzelcoachings und Online-Beratung. Seine Kunden & Klienten sind v.a. Väter, die es gewohnt sind, Verantwortung zu übernehmen und sich eine tragfähige Beziehung zu ihren Kindern wünschen.

 

Inhalt:

Auf der Webseite von Carten Vennoh wird sein Coaching Konzept vorgestellt und auf die Seminare hingewiesen.

Daneben sei auf den sehr interessanten Blog hingewiesen. Hier werden konkrete Lösungsansätze beschrieben sowie die Sichtweise aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet.

 

Vater Rat meint:

Ich hatte das Glück Carsten zumindest am Telefon persönlich kennenzulernen. Ich glaube er ist einer der wenigen die sich dem Thema auf einer anderen Art uns weise nähert. Nicht Kampf, Gericht und Streit, sondern Verständnis, Einsicht und Akzeptanz stehen an erster Stelle. 

Kämpfen kann man auf einem anderen Bereich, als beteiligter Vater sollte man sich immer bewusst sein, das die Kinder der Einsatz sind. Nicht selten gewinnt man die Schlachten und Kämpfe jedoch verliert man die Herzen der Kinder. 

 

Erfahrungen

 

 

www.vater-franzjoerg.de

 

Darum geht es:

Der persönliche Blog des Väteraktivisten Franzjörg Krieg

Sohn einer Handwerker- und Bauernfamilie aus Bad Rotenfels (im Eingang des Murgtals).
Die Hauptlinie väterlicherseits stellt die Erbfolge der seit 1797 existierenden Wagnerei Krieg dar.
“Franzjörg” war auch der Rufname des ersten Urahn, der 1797 die Wagnerei an diesem Ort gründete.

1966 Abitur als Einziger des gesamten Geburtsjahrgangs 1948 aus Bad Rotenfels.
Studium an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe zum Realschullehrer für Musik und Ethik.

 

 

Inhalt:

Die Seite von Franz Jörg beinhaltet einen sehr informativen Blog mit Gedanken und sehr scharfzüngigen Analysen des bestehenden Systems.

Hier werden auch hinweise auf die sehr zu empfehlenden Seminare gegeben d er in regelmäßigen Abständen anbietet.

Abschließend kann man sich im Bereich der Medienberichte bundesweite Kommentare zu Artikeln anschauen.

 

Vater Rat meint:

Der Blog von Franz Jörg ist sehr informativ. Ich durfte ihn bereits mehrfach in unterschiedlichen Seminaren erleben. Seine Erfahrung aus hunderten von Fällen ist einzigartig. Mit spitzer Zunge Trift er oft ins Schwarze und beschreibt die unfähigen Professionen als auch die Kindsbesitzerinnen.

Was aus meiner Sicht sehr positiv ist neben der, zugegeben manchmal zugespitzten Wortwahl, bietet Franz Jörg auch Lösungen an. Er bläst es nicht bei der Kritik, sondern setzt sich in seinen Seminaren aktiv für ein besseres System ein. Sowohl auf der Seite der beteiligten als auch der Professionen (Berater, Verfahrensbeiständen und Jugendämter). 


 

www.wechselmodell-erfahrungen.de

 

Um was geht es: 

Hier schreibt eine Mutter die das QWechselmodell lebt aus erster Hand was sie so erlebt.

 

 

Inhalt:

Die Webseite beschreibt die einzelnen Lebensbereich und wie die Familie im Wechselmodell damit umgeht. Von Familienfesten über finanzielle Angelegenheiten bis hin zu neuen Partnerschaften. 

 

Vater Rat meint:

Es ist sehr interessant mal Informationen aus erster Hand zu erhalten wie man ein Wechselmodell tatsächlich leben kann. Mal abgesehen von Studien und wünschen, sondern tatsächlichen alltäglichen Problemen und deren Lösungen. Viele sehr schöne Zitate schmücken die Webseite, eine wirkliche perle die einem das Herz und die Augen öffnet.

 

"Zuhause ist da, wo man dich wieder aufnimmt, auch wenn du mal etwas falsch gemacht hast."   

 

(Christian Morgenstern)

 


 

Um was geht es: 

 

 

Inhalt:

 

 

Vater Rat meint:

 


 

Informationen Rund ums Thema

 

 

www.trennungsfaq.com

 

Um was geht es: 

In Beratungen und Foren werden immer wieder dieselben Fragen (faq = Frequently Asked Questions) von einer grossen Zahl Väter gestellt, die sich in oder nach einer Trennung befinden. Kinder weg, finanziell unter Druck, Gerichtstermine, Ärger mit Jugendämtern - die häufigsten Fragen dazu sollen hier ansatzweise beantwortet beziehungsweise Hilfen bereitgestellt werden, um selbst Antworten zu finden. Wer dabei den Stil von Ministeriums/ Jugendamtsbroschüren, getragene Vorträge aus der Helferindustrie oder Vätermanifeste erwartet, ist falsch. Es handelt sich auch nicht um die übertriebene Darstellung ausnahmsweise schlecht gelaufener Trennungen von ein paar Frustrierten. Es ist vielmehr die harte, massenhaft tatsächlich erlebte Realität aus der Perspektive von Trennungsvätern in Deutschland. Sie soll keinesfalls Angst machen, sondern Realismus und Handlungsfähigkeit herstellen. 

 

Inhalt:

Sehr umfangreiche Fragen und Antworten Sammlung rund um das Thema. Vom Umgang, Unterhalt bis zu Trennung und oder Jugendamt. Alle großen Themen werden hier abgearbeitet und können die ersten Fragen schon recht gut beantworten.

Vater Rat meint:

Viele Fragen wurden schon 1000 mal gefragt und brauchen zum Glück nicht lange auf Antwort zu warten. Schaut einfach hier nach und findet schon mal viele Antworten auf die brennenden Fragen. Die Seite wurde Ende 2018 letztmalig überarbeitet und stellt somit eine sehr aktuelle Wissensdatenbank dar.

Von unserer Seite Daumen hoch.


 

 www.eltern-kinder-lobby.jimdo.com

 

Um was geht es: 

Wir sind eine Selbsthilfegruppe / Initiative von Müttern, Vätern, Bonuseltern, Großeltern und Angehörigen, die von ihren Kindern / Enkelkindern getrennt leben oder deren Kinder von der Trennungsproblematik betroffen sind. Wir sind meist nicht freiwillig von diesem Problem betroffen, sondern aufgrund von einer Inobhutnahme oder durch eine Trennung oder Scheidung.

Es dürfen sich auch gerne Eltern an uns wenden die das Wechselmodell praktizieren.

Auch erwachsene Trennungskinder sind bei uns willkommen.

 

Inhalt:

Auf der Seite wird das Angebot des Vereins präsentiert und alle Bereiche beschreiben. Es ist eine Selbsthilfegruppe aus Schleswig-Hollstein.

 

Vater Rat meint:

Es ist aus unserer Sicht sehr zu begrüßen das sich lokale Selbsthilfegruppen (wie auch der Vater Rat) zusammenfinden um beteiligten Elternteilen eine Anlaufstelle und Möglichkeit zum Austausch zu geben.

Informativ ist die Seite nicht.

 


 

www.trennungmitkind.com

 

Um was geht es: 

 Trennungmitkind.com entstand im Jahre 2014 als Blog um der jährlich steigenden Zahl der von Trennung und Scheidung ihrer Eltern betroffenen Kinder und insbesondere auch deren Eltern und Angehörigen nützliche Hilfen, Informationen und Anlaufstellenan die Hand zu geben um mit der ungewohnten, neuen und oft stressreichen Situation besser umgehen zu können.

Seit Januar 2017 erweitert das Forum die Möglichkeiten zum Austausch unter Betroffenen aber auch Fachbeteiligten in Trennungsfamilien.

Für ein Kind bricht die bis dahin  bekannte Welt zusammen, wenn Papa und Mama nicht mehr länger im selben zu Hause sind. Alles verändert sich und wird unberechenbar. Trennen sich die Wege der Eltern zudem im Streit, erleben die gemeinsamen Kinder ein hochbelastendes Wechselbad der Gefühle. Loyalitätskonflikte können schon sehr junge Kinder nicht nur belasten, sondern im schlimmsten Falle die Kinder bis ins Erwachsenenleben verfolgen.

Trennungmitkind.com wurde dazu konzipiert, Eltern und Angehörigen in dieser schwierigen und anspruchsvollen Situation dabei zu helfen, für ihre Kinder die bestmögliche Lösung verstehen, entwickeln und leben zu können. Sie finden Informationen über alle relevanten Themen wie Sorgerecht und Umgangsrecht, Kontakt zu weiteren Angehörigen, denkbare Regelungsmodelle für die Umgangszeit und Antworten auf die Frage, wann Sie darüber nachdenken sollten, das alleinige Sorgerecht anzustreben.

Häufige Problemstellungen werden aufgegriffen und mit möglichen Lösungsansätzen die eigene Lösungsentwicklung unterstützt. Was tun zum Beispiel bei einem Umgangsboykott? Was darf ein getrennt lebendes Elternteil ohne und mit gemeinsamem Sorgerecht?

Auch finden Sie zahlreiche Hilfestellungen und nützliche Tips, wie sie den Kindern ganz praktisch dabei helfen können mit der neuen Situation umzugehen.

Dabei vertritt trennungmitkind.com ausdrücklich eine Lobby – die der Kinder.

Inhalt:

Hier findet ihr sehr gut aufgemachte Informationen aller großen Themenbereiche, Trennung, Familiengericht, Sorgerecht, Umgangsrecht, PAS usw.

In einem Forum habt ihr die Möglichkeit Fragen zu stellen oder sich durch die Fragen anderer zu informieren.

 

Vater Rat meint:Auf der Seite wird sehr gut erklärt um, was es geht und mit wem man es zu tun hat. Beispielhaft wird unter Familiengericht erstmal erklärt, wer alles beteiligt ist. Wer kennt sich schon unter Anwälten, Verfahrensbeiständen, Jugendamt oder nur Beistand aus. Meist hat man mit diesem Lebensbereich vor einer Trennung nie Kontakt gehabt.

Die Antworten sind ausführlich aber dennoch gut verständlich.

Gerade für die ersten Monate nach einer Trennung eine der interessantesten Webseiten.


 

 http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/infos/Kostenrechner_Hilfen/index.php

 

Um was geht es: 

Die Düsseldorfer Tabelle enthält Leitlinien für den Unterhaltsbedarf von Unterhaltsberechtigten. Sie beruht auf Koordinierungsgesprächen zwischen Richterinnen und Richtern der Familiensenate der Oberlandesgerichte Düsseldorf, Köln, Hamm, der Unterhaltskommission des Deutschen Familiengerichtstages e.V. sowie einer Umfrage bei den übrigen Oberlandesgerichten.

 

Auf den nachfolgenden Seiten können Sie sowohl die aktuelle Tabelle als auch die Tabellen der Vorjahre seit 2005 herunterladen.

 

Auf der Seite des Vereins Deutscher Familiengerichtstag e. V.  können alle Düsseldorfer Tabellen der Vergangenheit abgerufen werden.

 

 

Inhalt:

Hier findet ihr die offizioelle und die aktuelleste (auch ältere) Düsseldorfer Tabellen zur Berechnung des Unterhalts.

 

Vater Rat meint:

Die Düsseldorfer Tabelle hat zwar keine Rechtsverbindlichkeit, aber in 99% der Fälle zur Unterhaltsberechnung herangezogen. Ich meine zwar auch das die Werte sehr hoch sind, vor allem als bald 4 facher Vater kann ich sicher sagen, dass die Tochter, für die ich unterhaltspflichtig bin, die "teuerste" ist. Aber solche Diskussionen haben nichts im "eigenen Fall" zu suchen. Hier steckt zu viel Sprengstoff, welcher die Beziehung zum Kind zur Explosion bringen kann.

Lasst uns lieber im Rahmen der Selbsthilfegruppe oder an einem Themenabend Unterhalt darüber diskutieren und uns an die Politik wenden.


 

 www.trennungsvaeter.de

 

Um was geht es: 

 Nahezu alle unsere Mitglieder -egal ob Mütter oder Väter - sind von zum Teil massiven Problemen im Umgangs- oder Sorgerecht mit ihren Kindern betroffen. Umgangsblockaden seitens der Mütter (in weit über 90% unserer Fälle) führen dazu, dass der Kontakt zwischen Vater und Kind zum Teil schon seit Monaten oder aber gar Jahren abgerissen ist.

Unsere in der Vereinssatzung verankerten Ziele sollen dazu beitragen, blockierende Mütter und Väter ebenso wie Jugendämter, Gerichte oder Gutachter zum Überdenken ihres Tuns zu bringen, und den Kontakt zwischen Vater bzw. Mutter und Kind wieder herzustellen bzw. zu intensivieren.

Das Wohl des Kindes ist das Zentrum all unserer Aktivitäten und Bemühungen. Jedes Kind aber hat ein Recht nicht nur auf seine Mama, sondern auch auf seinen Papa, auf BEIDE Elternteile.

Nur wenn beide Elternteile für ihr Kind zu gleichen Teilen und in gleicher Verantwortung da sein können, wird es dem Wohl des Kindes, seiner Entwicklung und seiner Persönlichkeit gut tun und nützen.

Für diese Überzeugung treten wir ein und versuchen diese unsere Ziele sowohl im kleinen (Erfahrungsaustausch, Tipps, Hilfe zur Selbsthilfe) als auch im größeren Rahmen (Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit, Aktionen, politische Arbeit) zu verwirklichen. Wir sind jedoch nicht befugt, Rechtauskunft jeglicher Art zu erteilen. 

 

Inhalt:

Informationen und einige interessante zahlen was z.B. Vaterlosigkeit auslöst. Besonders interessant ist der Download Bereich. Hier findet ihr sehr interessante Text und Informationen zum Thema Entfremdung, Sorgerecht und die Auswirkungen bzw., Persönlichkeitsstrukturen der Eltern.

 

Vater Rat meint:

Die Seite und der dahinterstehende Verein ist zu unterstützen als einer der sich für beteiligte Elternteile einsetzt. Leider zeigt sich auf der Seite, das die Aktuelkaität etwas hinterher hingt. Dies liegt sicher an dem meist ehrenamtlichen Einsatz der Beteiligten. Wenn die Aktiven wegfallen bleiben oft die Seiten auf der Strecke.

Viele Infos sind nach wie vor aktuell, achtet bitte immer auf die Daten. Wenn etwas 10 Jahre oder älter ist, muss man skeptisch sein. Die Zeit läuft, wenn auch langsam, selbst im Familienrecht weiter.


Thema Kind und Elternschaft

 

 

 www.vaterfreuden.de

 

 

Um was geht es: 

 Vaterfreuden.de ist die größte Website für Väter im deutschsprachigen Raum.

Wir wollen Papas unterstützen, die Freuden, die ein Kind mit sich bringt, von ganzem Herzen zu genießen und die Herausforderungen als Eltern zu meistern. Dafür gibt es auf vaterfreuden.de mehr als 2.000 Beiträge zu Themen wie Vater werden und Vater sein, der Entwicklung und Erziehung von Kindern, der Vater-Kind-Beziehung, Elternzeit, Partnerschaft, Geld und der Vereinbarkeit von Beruf und Kind. Außerdem gibt es Lustiges, viele Tipps und Berichte von Vätern über deren persönliche Vaterfreuden.

 

Inhalt:

Hier findet ihr Antworten auf Erziehungsfragen und eine sehr interessante TOP 10 Sammlung die u.a. beschreiben was wir unseren Kindern mitgeben sollte und, welche Utensilien unserer Kinder aufgehoben werden sollten.

Weiter findet ihr auf der Seite Freizeittipp, Finanzielle Tipps inkl. Unterstützungsprogramme vom Statt als auch Erziehungsfragen und vor allem Antworten.

 

Vater Rat meint:

Eine Seite die sich mit den schönen Seiten der Elternschaft beschäftigt. Auch wenn es bei uns meist um Probleme geht, dürfen wir eins nie vergessen. "Unser Alltag ist die Jugend unserer Kinder". 

Wir sind nicht nur geschiedene, getrennte oder umgangsberechtigte Elternteile. Wir sind nach wie vor Vater oder Mutter unserer Kinder, also Vorbilder, Bezugspersonen.

Die Beziehung zu unseren Kindern dürfen wir nie aus dem Auge verlieren, auch wenn es manchmal sehr schwer ist.

Auch sehr zu empfehlen sind die Freizeittipp. Wer kommt den schon auf den Besuch in einer Gärtnerei als Freizeittipp! Aber als Vater von bald 4 Kindern kann ich allen sagen die in finanziellen Engpässen stecken. Kinder brauchen Zeit und Aufmerksamkeit... Klar der Indoor Spielplatz ist toll aber meine Kinder haben heute auf einem Erdhügel über 2 Stunden gespielt. Mein Sohn sagte kurz vor dem Einschlafen, es war ein toller Tag auf dem Erdberg...

 

 

 

 

Um was geht es: 

 

 

Inhalt:

 

 

Vater Rat meint:

 

 

 

 

Um was geht es: 

 

 

Inhalt:

 

 

Vater Rat meint:

 

 

 

 

 

Um was geht es: 

 

 

Inhalt:

 

 

Vater Rat meint:


 

Weitere Webseiten

 

Kontakt

Stephan Gutte

 

Tel: 0152 - 34519892

 

vater-rat@online.de 

 

Bei Fragen schreib mir eine Mail vater-rat@online.de